Cookies

Cookie-Nutzung

Duschpflaster ☀️ » wasserdichter Wundschutz

Duschpflaster sind für verschiedene Wunden geeignet, um sie vor Feuchtigkeit und Verunreinigung zu schützen. Dazu zählen Operationen, Schnitt- und Schürfwunden oder auch frische Tattoos. Das Material ist wasserdicht und bleibt trotzdem atmungsaktiv. Es verklebt nicht mit der Haut und sollte von den Maßen her zur Verletzung passen. Im folgenden Ratgeber stellen wir dir verschiedene Duschpflaster und deren Besonderheiten vor.
Besonderheiten
  • steril
  • wasserdicht
  • zum Waschen
  • für Tattoos
  • atmungsaktiv

Duschpflaster Test & Vergleich 2022

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Ein Duschpflaster bewahrt Wunden vor Nässe und kommt beim Baden und Waschen zum Einsatz. So brauchst du den Wundbereich nicht anderweitig abkleben. Ein normales Textilpflaster reicht beim Duschen nicht aus und bietet keinen Schutz.
  • Das wasserdichte Material ist gleichzeitig hypoallergen und atmungsaktiv. Es fördert dadurch den Heilungsprozess, ohne den Wundbereich oder die Haut zu verkleben. Dadurch kannst du es leicht entfernen.
  • Die Pflaster gibt es als Rolle mit 10 – 20 cm Breite oder als rechteckige Modelle, beispielsweise 25 x 10 cm oder 10 x 15 cm. Wichtig ist, den Wundbereich extra groß und steril abkleben zu können.

Großes wasserfestes Duschpflaster

Großes wasserfestes Duschpflaster
Besonderheiten
  • steril
  • transparent
  • starker Halt
  • 15 x 9 cm
  • 25 Stück
19,86 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses große Duschpflaster von Medrull schützt dich bei Schnittwunden und Kratzern. Das gilt auch für frische feine Schürfwunden oder für Verletzungen nach einer Operation. Die Pflaster sind wasserdicht und steril. Sie bestehen aus einem hochwertigen Vliesstoff und sind mit einer dünnen Polyurethanschicht versiegelt. Trotzdem bleiben sie atmungsaktiv und unterstützen den Heilungsprozess. Zudem kannst du dir sicher sein, dass kein Wasser an die Verletzung kommt. Duschen oder Baden ist problemlos möglich. Der Kleber ist sehr sanft und reizt die Haut nicht zusätzlich. Außerdem ist er latexfrei und verhindert, den Wundbereich selbst zu verkleben. Trotzdem bleibt deine Haut vor Verunreinigungen geschützt. Profitiere von einer einfachen Anwendung und verschiedenen Größen. So kannst du sie auch an schwer zugänglichen Stellen anbringen.
Die Pflaster überzeugen mit einer hohen Qualität zu einem günstigen Preis. Die Anwendung wird sehr einfach beschrieben. Du ziehst nur die untere Folie ab, klebst das Pflaster auf und drückst es fest an. Laut Erfahrungen ist es absolut wasserdicht und es gibt eine ausführliche Anleitung dazu. Die Auflage verklebt nicht mit dem Wundbereich und der Kleber selbst ist sehr hautschonend. Viele Kunden machen das Pflaster nach der Dusche wieder ab, weil es durch die Nässe dann weniger klebt. Dafür lässt es sich rückstandslos wieder entfernen, ohne Rötung der Haut. Deshalb gibt es oft eine klare Kaufempfehlung für dieses Produkt. An Gelenken funktioniert es weniger gut als an gerade Wundflächen.

Vorteile Nachteile
  • hohe Qualität
  • günstiger Preis
  • richtig wasserdicht
  • schonender Kleber
  • mit Anleitung
  • klebt nach dem Duschen weniger
  • funktioniert nur an gerade Wundflächen

Duschpflaster Rolle 15 cm breit

Duschpflaster Rolle 15 cm breit
Besonderheiten
  • transparent
  • Bandage
  • Stretch Pflaster
  • Tattoo Verband
  • mit PU Folie
19,59 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses Duschpflaster gibt es praktisch auf einer Rolle. Als Bandage kann die Größe frei geschnitten werden. Das Pflaster misst 15 cm in der Breite. Auf der Rolle sind 10 Meter vorhanden. Das leichte und dünne Faserfutter hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut, ohne einzuengen. Gleichzeitig bleibt es atmungsaktiv. Die Haut kann trotzdem Schweiß ausscheiden und es gelangt Luft an die Verletzung für einen guten Heilungsprozess. Die Folie selbst ist durch den Acrylkleber angenehm zu tragen und sehr dehnbar. Als Pflasterrolle ist das Produkt transparent und antiallergisch. Reizungen der Haut werden optimal vermieden. Zudem ist das Modell weit verbreitet zum Fixieren von Verbänden oder Kanülen. Auch nach einem frischen Tattoo wird die Haut gern damit verbunden. Dank der hohen Dehnbarkeit der Folie passt sich das Pflaster auch an schwierigen Stellen gut an und schützt die Verletzung vor bakteriellen Infektionen.
Von den Kunden gibt es viele positive Bewertungen. Es handelt sich um ein sehr gutes Produkt mit einem passenden Preis-Leistungsverhältnis. Das Pflaster wurde mehrfach beim Duschen oder Baden geprüft und es hat immer ausgehalten. Zudem lässt es sich ohne lästiges Ziepen oder andere Rückstände entfernen. Es dient einem schnellen Wundverband und ist natürlich steril. Manche Kunden nutzen das Pflaster gern bei Schnittverletzungen am Finger. Auf der Rolle geliefert kann die Größe individuell zugeschnitten werden und ist daher auch für schwierige Stellen am Körper geeignet. Andere Kunden nutzen das Pflaster als Folie zum Abdecken von Verbänden. Zudem kommt die Folie nach dem Tätowieren zum Einsatz, um das frische Tattoo vor Verunreinigung zu schützen.

Vorteile Nachteile
  • nach dem Tätowieren
  • gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • individuelle Größe
  • für alle Körperstellen
  • wirklich wasserdicht
  • löst sich bei Nässe teilweise

Hansaplast Aqua Protect Pflaster

Hansaplast Aqua Protect Pflaster
Besonderheiten
  • Wundpflaster
  • wasserfest
  • starke Klebkraft
  • 20 Strips
  • antibakteriell
2,85 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Diese Duschpflaster von Hansaplast sind zu 100 % wasserdicht. Jegliche Verletzungen können mit dem Material abgedeckt und geschützt werden. So brauchst du dir bei Verletzungen keine Gedanken um den Kontakt mit Wasser zu machen. Das Bacteria Shield schützt zusätzlich vor Verunreinigungen oder Bakterien. Deine Haut kann also eine ungestörte Wundheilung fortsetzen. Du verlässt sich mit diesem Produkt auf eine starke Klebkraft. Das gilt auf glatten Hautflächen, als auch an schwierigen Stellen, wie beispielsweise am Finger. Das Material ist zu 100 % latexfrei. Wähle zwischen zwei unterschiedlichen Größen. Insgesamt 20 Strips sind in einer Packung enthalten. Die Pflaster eignen sich sehr gut zum Duschen oder Schwimmen und sind transparent gestaltet.
Den Kunden gefällt das transparente Design sehr gut. Zudem halten die Pflaster wirklich über Stunden und schützen den Wundbereich im Wasser. Selbst mit dem Preis-Leistungsverhältnis sind die Kunden sehr zufrieden. Die Größe passt gut bei kleineren Verletzungen. Selbst für die Nähte nach einer OP sind sie gut geeignet. Sie lassen sich nachher ohne Rückstände wieder abziehen und schonen die Haut. Nur manche Kunden haben Kritik gegenüber dem Klebstoff. Bei ihnen würde das Pflaster gerade unter Wasser nicht lange halten. Gerade an beweglichen Stellen kann es also zu Problemen kommen. Für die Erste-Hilfe sind die Pflaster aber gut geeignet und verhindern, dass Dreck in die offene Hautstelle kommt.

Vorteile Nachteile
  • Preis-Leistung sehr gut
  • kompakte Größe
  • für viele Einsatzbereiche
  • ohne Rückstände abziehen
  • transparent
  • kleben nicht lange

Duschpflaster für Tattoo

Duschpflaster für Tattoo
Besonderheiten
  • 50 Stück
  • 10 x 15 cm
  • atmungsaktiv
  • wasserdicht
  • für tätowierte Haut
n/a €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Tattos müssen nach dem Stechen vor Schmutz und Feuchtigkeit geschützt sein. Diese Pflaster eignen sich gut für tätowierte Haut und sichern den Erhalt. Sie besitzen eine Größe von 10 x 15 cm, sind aber auch individuell zuzuschneiden. Die Folie besteht insgesamt aus drei Schichten. Du ziehst die erste Schicht ab und klebst das Pflaster direkt auf die Haut. Dann reißt du die oberste Schicht ab und profitierst von einem festen Halt. Der Schutzfilm ist dann transparent und wasserdicht. Außerdem bleibt die Haut atmungsaktiv und kann schwitzen. Das bringt ein angenehmes Tragegefühl mit sich. In einer Packung sind 50 Stück enthalten. Die Oberfläche ist angenehm weich und verklebt nicht. Außerdem lässt sich das Pflaster rückstandslos wieder entfernen.
Die Kundenmeinungen gehen bei diesem Produkt weit auseinander. Viele loben die Pflaster und schwärmen von dem guten Preis-Leistungsverhältnis. Die Anwendung ist selbsterklärend und sehr einfach. Der Kleber hält wirklich gut. Allerdings musst du direkt beim Auftragen darauf achten, dass nichts spannt. Bei manchen Kunden klebt das Pflaster so gut, dass es sich auch unter Wasser nur schwer lösen lässt. Sie beschreiben auch Rötungen nach dem Einsatz. Dafür ist das Material komplett wasserdicht. Es ist als Duschpflaster gut geeignet und schützt die Hautbereiche vor Feuchtigkeit. Bei vielen Kunden lässt sich das Produkt auch ohne Rückstände wieder entfernen. Die Haut sollte generell fettfrei sein beim Aufkleben.

Vorteile Nachteile
  • guter Preis
  • Anwendung einfach
  • Kleber hält gut
  • Schutz vor Feuchtigkeit
  • komplett transparent
  • Kleber hält teilweise zu stark
  • Rötungen möglich

Was ist ein Duschpflaster?

Nach einer Operation oder mit einer größeren Verletzung verordnen Ärzte oft ein Dusch- und Badeverbot. Der normale Wundverband ist schließlich nicht wasserdicht und würde die Wunde darunter belasten. Meist muss der Bereich kompliziert mit einer Tüte aus Kunststoff abgesichert werden, um sich überhaupt Waschen zu können. Doch warum ist überhaupt Vorsicht geboten? Frisch operierte Narben könnten beim Kontakt mit Wasser schneller wieder aufbrechen. Das gilt auch für andere Verletzungen. Der Heilungsprozess verzögert sich enorm und Komplikationen durch eine Verunreinigung sind nicht auszuschließen. Im schlimmsten Fall folgt die Gefahr der Wundinfektion. Eine sichere Wundabdeckung mit einem Duschpflaster schützt die Haut vor Feuchtigkeit und fördert die Heilung. Daraus ergeben sich folgende Einsatzbereiche:

  • Schürfwunden
  • Schnittwunden
  • frische OP-Narben
  • Brandwunde
  • Tattoos
  • entzündete Stellen

Normale Pflaster oder Wundverbände sind nicht zum Duschen oder Baden geeignet. Das Material weicht auf, der Kleber löst sich und der Verband geht schnell ab. Das Abdecken mit Folie ist weniger effektiv, als gleich ein Duschpflaster zu wählen. Sie sind meist transparent, flexibel und mit einem guten Kleber ausgestattet. Das Material schützt die betroffene Region vor Feuchtigkeit, Verschmutzungen oder anderen Ablagerungen. Meist sind die Duschpflaster hauchdünn und bleiben atmungsaktiv. Der größte Vorteil: sie schränken bei der Körperhygiene nicht ein und erhalten Dir ein Stück weit Selbstständigkeit. Vor allem im Schwimmbad warten durch die vielen Menschen und das Chlor einige Gefahren im Wasser.

Die Eigenschaften eines Duschpflasters

  • meist transparent
  • sehr dünnes Material
  • starker Halt
  • schützt vor Feuchtigkeit
  • atmungsaktiv
  • fördert den Heilungsprozess
  • verhindert Verunreinigungen
  • rückstandslos zu entfernen
  • steril und einzeln verpackt

Die Duschpflaster sichern dir gerade in den Sommermonaten eine angenehme Dusche oder einen Besuch im Schwimmbad. Die Einsatzbereiche sind sehr vielseitig und du brauchst die betroffenen Stellen nicht anderweitig schützen. Dafür stellen sie aber keine Dauerlösung dar. Zudem müssen sie möglichst steril auf eine fettfreie Haut angebracht werden. Andernfalls geht die Funktionsweise verloren.

Die richtige Größe wählen

Duschpflaster gibt es in verschiedenen Größen, passend zur Wunde. Für kleine Verletzungen rechten etwa 6 x 7 cm aus. Für größere sollte das Pflaster mindestens 10 oder 20 cm breit sein. Meist handelt es sich um ein elastisches Material. Du kannst das Pflaster nicht nur an geraden Körperstellen anbringen, sondern auch an Gelenken und schwierigen Regionen. Je nach Lage der Wundstelle musst du das Pflaster so flexibel aufkleben, dass keine Feuchtigkeit an die Haut gelangt. Zu den häufig genutzten Größen gehören:

  • 25×10 cm
  • 10×20 cm
  • 10×15 cm

Die Produkte sind also alle meist eckig geformt mit einem Saugkissen in der Mitte der Folie. Das Kissen ist antibakteriell und steril und sollte alle Bereiche der Wundstelle abdecken. Manche Duschpflaster gibt es aber auch nur als reine Folie, sie sind dann zum Abdecken eines frischen Tattoos geeignet.

Wichtig
Das Pflaster darf nicht wundhaftend sein und muss sich leicht lösen lassen. Andernfalls beschädigst du Haut erneut beim Ablösen.

Duschpflaster Rolle – einfach zuschneiden

Neben den gängigen Größen gibt es das Duschpflaster als Rolle oder Bandage. Hier handelt es sich um eine feste Breite von 15 oder 20 cm, die auf eine Länge von 10 Meter ausgerollt werden kann. Das heißt: Du schneidest dir das Pflaster selbst auf die gewünschte Größe zu. Bei diesen Modellen gibt es kein Saugkissen. Es handelt sich um ein dünnes Faserfutter, das möglichst flexibel angelegt werden kann. So kommt es an der Haut zu keiner Verengung. Das Material ist atmungsaktiv und steril, um das Risiko einer Infektion zu mindern. Die Rollen sind meist mit einem einzigartigen Kleber ausgestattet, der sich dehnbar und komfortabel zeigt. Das Pflaster passt sich damit noch besser an deine Körperkonturen an und hält Feuchtigkeit fern.

Welches Duschpflaster für Tattoo verwenden?

Bestimmte Duschpflaster sind auch für Tattoos geeignet. Hier handelt es sich meist um eine Rolle, die auf die jeweilige Größe zugeschnitten wird. Die wasserschützende Funktion geht dabei nicht verloren. Die zarte aber transparente Folie überklebt dann das komplette Tattoo, sodass es sichtbar bleibt. Dadurch kannst du den Zustand der Haut besser kontrollieren und das rechtzeitige Ablösen des Pflasters bestimmen. Die verwendeten Materialien sind auch hier:

  • atmungsaktiv
  • hypoallergen
  • ohne Saugkissen
  • flexibel
  • vollständig klebend

Ähnliche Pflaster können auch für eine große OP-Narbe verwendet werden. Dadurch überklebst du das betroffene Areal komplett und brauchst dir über Schmutz und Feuchtigkeit keine Gedanken zu machen.

Ein frisches Tattoo braucht zwar Luft zum heilen, Sonne und Wasser schaden dem Kunstwerk jedoch. In den kommenden 2-3 Wochen nach dem Stechen solltest du deine Haut vor UV-Licht und Wasser schützen. Im Zweifelsfall besprich das weitere Vorgehen mit deinem Tätowierer. Immerhin sieht das Kunstwerk ordentlich abgeheilt am besten aus.

Wichtige Kaufkriterien

Vor der Auswahl der richtigen Duschpflaster, solltest du den Einsatzbereich kennen. Danach richtet sich nämlich die Größe oder auch die Menge. Du bekommst die Pflaster als Großpackung oder auf der Rolle ohne Saugkissen. Für kleinere Schnitt- und Schürfwunden ist jedoch immer ein Saugkissen für die schnellere Heilung empfohlen. Weitere Kaufkriterien findest du hier:

Kriterium Hinweise
Material
  • möglichst dünn und flexibel
  • selbstklebend
  • wasserdicht
  • antibakteriell
  • hypoallergen
  • atmungsaktiv
Größe
  • auf den Wundbereich abstimmen
  • rechteckige Modelle mit Saugkissen
  • als durchgehende Rolle
  • eigener Zuschnitt möglich
Design
  • meist transparent
  • Zustand der Haut einfach kontrollierbar
Anwendung
  • leichtes Aufkleben
  • auch für schwierige Körperstellen und Gelenke
  • problemlos ablösbar
  • ohne Rückstände zu entfernen

Anwendung: wie lange halten Duschpflaster?

Vor der ersten Anwendung sollte die Haut unbedingt trocken und fettfrei sein. Das gilt auch für die Verletzung. Schließlich dürfen keine Bakterien an die offene Haut gelangen, die sonst eine Heilung stören. Beim Aufkleben ist deshalb immer auf Sauberkeit zu achten. Der Wundverband muss steril gesetzt werden. Doch wie lange hält er wirklich? Das hängt ganz von dem Material und Kleber ab. Manche Pflaster sind nur für den einmaligen Gebrauch im Wasser vorgesehen und lösen sich schnell. Nach dem Duschen oder Baden setzt du den Verband also neu. Das gilt vor allem für nicht atmungsaktive Materialien. Sie müssen umgehend nach der Körperhygiene gewechselt werden.

Andere Duschpflaster halten mehrere Tage. Hier handelt es sich um einen sehr starken Kleber, der jedoch Hautreizungen verursachen kann. Behalte also auch immer den Zustand deiner Haut im Blick. Mit dem ersten Unwohlsein wechselst du das Pflaster, um eine weitere Hautbelastung zu vermeiden.

Einige Tipps zur Anwendung bekommst du auch in diesem Video. Hautarzt Dr. Kasten zeigt, wie wasserfeste Pflaster richtig aufgeklebt werden:

Die wichtigsten Hersteller – Gothaplast und mehr

Ein hochwertiges Duschpflaster bekommst du in jeder Apotheke oder in der Drogerie, wie beispielsweise Rossmann. Daneben findest du viele Angebote im Online-Handel, beispielsweise bei Amazon. Wichtig ist, die Qualität der Produkte und die Preise richtig zu vergleichen. Zu den beliebtesten Herstellern in diesem Bereich gehören:

Hersteller Besonderheiten
Gothaplast
  • freiverkäufliche Pflaster
  • viele verschiedene Größen
  • Markenware aus Deutschland
  • atmungsaktiv
  • flexibel und anschmiegsam
Ratioline
  • sterile Aquapflaster
  • wasserdicht
  • hautfreundlich
  • mit Wundkissen
  • kaum Wundverklebung
Hansaplast
  • starke Klebkraft
  • 100 % wasserdicht
  • flexibles Material
  • nicht alle Modelle atmungsaktiv
  • nicht hypoallergen

Kundenmeinungen und Testberichte

Kunden sollten beim Kauf unbedingt darauf achten, dass es sich um ein definitiv wasserfestes Material handelt. Andernfalls löst sich der Kleber nämlich schnell wieder ab. Das Pflaster sollte nicht nur wasserabweisend, sondern immer wasserfest sein. Zudem kommt es auf ein hautfreundliches und pH-neutrales Material an. Ist beispielsweise der Kleber zu aggressiv, kann es zu ungewollten Rötungen an der Haut kommen. Das Gleiche gilt, wenn das Material die Haut nicht atmen lässt. Schnell leidet der Tragekomfort und die Wundstelle kann nicht richtig heilen.

Die meiste Kritik gibt es beim sicheren Halt. Manche Produkte lösen sich im Wasser trotzdem oder lassen sich nicht gut anbringen. Das gilt vor allem bei den etwas schwierigen Körperstellen. Auch an den Fingern oder am Gelenk kann ein Duschpflaster gut halten, wenn das Material flexibel genug ist. Vorteilhaft sind die Produkte, die sich genau auf die Verletzung zuschneiden lassen. Einen größeren Bericht von Stiftung Warentest gibt es zu dem Thema jedoch nicht.

Wichtig
Das Duschpflaster ist nicht für jede Wundstelle geeignet. Besonders starke Wunden brauchen Ruhe für die Heilung und sollten generell keiner Feuchtigkeit ausgesetzt werden.

Gibt es Alternativen?

Eine Alternative wäre es, den normalen Wundverband zu behalten und nur eine transparente aber wasserdichte Folie als zusätzliches Pflaster zu verwenden. Viele Kunden kleben sich nur ihren Verband zum Duschen ab und entfernen dann das Duschpflaster wieder. So bleibt der Verband noch atmungsaktiver und der Heilungsprozess wird gefördert.

Für größere Verletzungen wie ein gebrochenes Bein oder einen Arm mit Gips gibt es verschiedene Protektoren. Dies gilt auch für das Knie. Daher musst du nach einer Operation nicht auf die Dusche oder das Baden verzichten. Der Verbandsschutz und auch die Protektoren sollten aber richtig gut halten. Gerade im Sommer ist der Schutz wichtig, wenn die Haut viel schwitzt und die Verletzung zusätzlich durch die Säuren belastet. Das ist auch beim Sport wichtig.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Wie kann ich ein Duschpflaster entfernen?
  • Du solltest das Pflaster einfach abziehen können und den Kleber von der Haut lösen.
  • Je nach Stärke des Klebers werden auch Haare entrissen.
  • Ein feuchtes Pflaster löst sich manchmal besser als auf trockener Haut.
Wie lange darf ich ein Duschpflaster tragen?
  • Das hängt ganz von der Beschaffenheit des Pflasters ab.
  • Manche Modelle können gut 2-3 Tage getragen werden. Andere sind nach dem Waschen oder Schwimmen zu entfernen.
  • Achte immer auf den Hautzustand. Verschlechtert er sich, muss alle entfernt werden.
Kann man mit Duschpflaster schwimmen gehen?
  • Ja, ein 100 % wasserdichtes Pflaster ist auch für den Einsatz im Schwimmbad geeignet.
  • Du kannst auch zu Hause mit dem Pflaster baden gehen.
Muss man das Duschpflaster nach dem Wuschen wechseln?
  • Das ist nicht bei jedem Modell der Fall. Manchmal brauchst du das Pflaster nur abtrocknen.
  • Wenn es sich um ein atmungsaktives Material handelt, ist es auch länger tragbar.
  • Luftdicht abgeschlossene Modelle solltest du nur über die Duschzeit hinweg tragen.
Ab wann duschen ohne Duschpflaster?
  • Sobald die Wunde richtig gut verheilt ist und sich die Haut selbst schützt, kannst du ohne Pflaster duschen.
  • Die Narbe oder Haut darf durch die Feuchtigkeit nicht zu stark belastet werden.
  • Nach einer Operation solltest du etwa 1-2 Wochen mit dem Duschen ohne Schutz warten, je nach Angabe des Arztes.
Wie oft wechselt man das Duschpflaster?
  • Der Wundverband sollte regelmäßig gewechselt werden. Dazu gehört natürlich auch das Duschpflaster.
  • Die Wunde braucht frische Luft und muss atmen können für einen besseren Heilungsprozess.
  • Von täglichem Wechsel bis hin zu 2-3 Tagen ist alles möglich, abhängig vom Material.
Gibt es bei Rossmann Duschpflaster?
  • Ja, verschiedene deutsche Marken sind mit ihren Pflastern auch bei Rossmann im Sortiment vertreten.
  • Du findest die Artikel im Bereich der Pflege.

Weiterführende Links

nach oben