Cookies

Cookie-Nutzung

Senioren Smartphone – extra einfache Bedienung sicher

Ein Senioren Smartphone ist speziell auf die Ansprüche älterer Menschen ausgelegt und überzeugt mit einer einfachen Bedienung. Neben der Telefonie und gängigen Apps für Spiele und Kommunikation sind die Smartphones mit speziellen Funktionen ausgestattet. Die Notruftaste ist mit einer festgelegten Nummer verknüpft und bietet mehr Sicherheit. Weitere Besonderheiten der Modelle stellen wir dir in unserem Ratgeber vor.
Besonderheiten
  • einfache Handhabung
  • großes Display
  • unterstützt Hörvermögen
  • Notfalltaste
  • GPS Ortung

Senioren Smartphones Test & Vergleich (ohne Vertrag) 2021

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Das Senioren Smartphone bietet dir eine einfache Bedienung, ein großes Display und ist leicht zu verstehen. Verschiedene Apps zur Kommunikation oder Unterhaltung lassen sich installieren, wie beispielsweise Whatsapp.
  • Die Geräte unterstützen bei bereits vorhandenen Seh- und Hörschwächen und können möglichst individuell eingestellt werden. Sie sind sogar kompatibel mit Hörgeräten und verhindern die sonst bekannten Störgeräusche.
  • Weitere Spezialfunktionen sind beispielsweise die Notruftaste mit hinterlegter Nummer oder die GPS-Ortung. Dabei gibt es Modelle mit oder ohne Vertrag.

Emporia Smart.3

Emporia Smart.3
Besonderheiten
  • Farbe: Schwarz
  • 5 Zoll
  • 2 GB Arbeitsspeicher
  • Android
  • Micro SIM
130,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Emporia Smartphone ist speziell für Senioren entwickelt. Es basiert auf einer einfachen Bedienoberfläche und ist mit großen Icons ausgestattet. Ein Handbuch speziell für Einsteiger ist im Lieferumfang inklusive und kann als kleine Trainingseinheit für die ersten Schritte genutzt werden. Ebenso gibt es zwei Akkudeckel. Das eine Modell ist mit Notruffunktion ausgestattet und das andere Ohne. Die Kamera an der Rückseite besitzt eine Auflösung von 13 Megapixel. Die Frontkamera kann für Videotelefonie genutzt werden und löst mit 8 MP auf. Das Gehäuse zeigt sich besonders robust und ist staub- und spritzwassergeschützt. Geladen wird es in einer handlichen Schale, damit kein Kabel angeschlossen werden muss. Die Ladeschale bietet dir zusätzlich einen Soundverstärker.
Die Kunden sind mit dem Telefon sehr zufrieden. Das Einrichten geht schnell und die eigene Oberfläche ist gut zu verstehen. Es gibt kein USB-Stecker mehr, der angeschlossen werden muss. Zum Laden legst du das Smartphone einfach in eine Schale. Sogar das Benutzerhandbuch wird positiv in den Kundenbewertungen erwähnt. Ein kleiner Nachteil ist die Bildschirmtastatur in typischer Android Größe. Die Buchstaben werden deshalb nicht mehr so gut getroffen. Die Kamera bietet eine enorm hohe Auflösung, ist für einfache Zwecke aber trotzdem geeignet.

Vorteile Nachteile
  • Handbuch dabei
  • kein USB Kabel mehr anstecken
  • einfache Oberfläche
  • robustes Gehäuse
  • große Symbole
  • kleine Tastatur
  • Kamera mit geringer Auflösung

Doro 8040 Smartphone

Doro 8040 Smartphone
Besonderheiten
  • Farbe: Graphit
  • 16 GB Arbeitsspeicher
  • Android
  • 5 Zoll Bildschirm
  • mit Ladestation
199,90 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Doro Smartphone ist speziell für Senioren ausgelegt. Es zeugt von einer einfachen Bedienung und Navigation. Dabei basiert es auf dem Android Betriebssystem, nutzt aber selbst entwickelte Doro-Services und Apps. Diese überzeugen mit großen Symbolen, die auf dem Display besser angezeigt und abgelesen werden können. Die 8 Megapixel Kamera hält Momente fest und speichert die Bilder direkt auf dem Gerät. Schlechte Lichtverhältnisse werden ausgeglichen und über den Autofokus bleiben die Bilder scharf. Die Notruftaste befindet sich auf der Rückseite des Geräts und kann auch in Notsituationen bedient werden. Sie stellt schnell die Verbindung zu einer hinterlegten Nummer her. Aufgeladen wird das Smartphone über eine Tischladestation, sodass kein USB-Stecker mehr angeschlossen werden muss. In der Software selbst sind sogar Hilfestellungen integriert und es gibt es extra gute und laute Klangqualität.
Die Kunden finden das Smartphone ausreichend für den Verwendungszweck. Senioren kommen gut mit der einfachen Technik klar. Nur die erste Einrichtung benötigt etwas Wissen und Geduld. Man sollte sich hier etwas Zeit nehmen. Später ist das Smartphone dann über die Fernsteuerung am Computer zu warten. Für die Grundfunktionen, Apps und Videotelefonie reicht es aus. Eine zusätzliche Anleitung gibt es jedoch nicht und auch die Reaktionszeit der Tasten könnte besser sein. Die Kunden bestätigen jedoch: es kommen auch ältere Menschen mit dem Modell klar, die noch kein Smartphone in der Verwendung hatten.

Vorteile Nachteile
  • Display gut lesbar
  • große Symbole
  • Grundfunktionen installiert
  • ideal für Senioren
  • mit Kamera
  • keine gute Anleitung
  • erstes Einrichten braucht Zeit

Gigaset GS195LS Smartphone

Gigaset GS195LS Smartphone
Besonderheiten
  • für Senioren
  • ohne Vertrag
  • 3 GB RAM
  • Notruffunktion
  • große Anzeige
176,00 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Das Gigaset Smartphone ist auch speziell für Senioren entwickelt. Es kommt in einem dunklen Grau und besitzt eine extra große Anzeige von Text und Ziffern. Andere Farben sind wählbar. Auch der Bildschirm kann individuell gestaltet werden, je nach den eigenen Ansprüchen. Wichtige Apps liegen dann direkt auf dem Startbildschirm. Mit einer Notruftaste lässt sich eine SMS mit dem Notruf und dem Standort an einen hinterlegten Kontakt senden. Ebenso kann hier die Notrufzentrale eingespeichert werden. Bedient wird das Smartphone per Touchdisplay mit dem Finger. Zur Sicherheit kann es mit dem Fingerabdruck oder mit der Gesichtserkennung entsperrt werden. Im Lieferumfang sind eine transparente Schutzhülle, ein Ladegerät sowie eine Bedienungsanleitung mit Trainingsbuch enthalten.
Das Smartphone bietet eine gute und große Benutzeroberfläche, wie die meisten Kunden finden. Einige Funktionen sind speziell auf Senioren ausgelegt und es gibt auch ein Trainingshandbuch, um die ersten Schritte zu erlernen. Allerdings gibt es keine eigene Ladestation, sodass das Smartphone nur mit einem Magnetstecker geladen werden kann. Zudem liegen Ein- und Ausschalter sowie die Tasten zur Lautstärkeregelung sehr nahe bei einander.

Vorteile Nachteile
  • einfache Oberfläche
  • große Symbole
  • übersichtliches Display
  • individuell anzupassen
  • Notrufknopf
  • Tasten nah beieinander
  • kein induktives Laden

Blackview A60 Smartphone

Blackview A60 Smartphone
Besonderheiten
  • Schwarz
  • 16 GB RAM
  • Android System
  • 6 Zoll Display
  • Dual Kamera
84,99 €
inkl 19% MwSt
BeschreibungKundenmeinungen / Einschätzung
Dieses Smartphone ist nicht speziell für Senioren geeignet. Durch das große Display kann es jedoch gut für den Zweck verwendet werden. Die Kameras bieten eine gute Auflösung für schöne Schnappschüsse oder Videotelefonie mit der Familie. Der Akku ist besonders langlebig und besticht mit seiner Kapazität. Zudem überzeugt der interne Speicherplatz mit 128 GB. Es handelt sich um ein Dual Sim Smartphone, sodass kein zusätzlicher Vertrag abgeschlossen werden muss. Sämtliche gängige Apps oder auch Spiele lassen sich auf dem Android System einfach installieren. Trotzdem sollte es eher von Senioren verwendet werden, die sich grundlegend mit der Bedienung eines Smartphones auskennen.
Viele Kunden sind von dem Smartphone begeistert. Immerhin ist es zu einem günstigen Preis zu haben und überzeugt trotzdem mit einer angemessenen Leistung. Der Akku hält besonders lang und die Funktionen sind einfach zu bedienen. Trotzdem handelt es sich nicht um ein reines Senioren Smartphone. Die Symbole sind nicht besonders groß und es gibt auch keinen Notfallknopf oder eine Anpassung an schlechtes Hörvermögen. Dafür funktioniert es auch ohne Vertrag und kann mit Dual Sim betrieben werden.

Vorteile Nachteile
  • ohne Vertrag
  • günstiger Preis
  • gute Kamera
  • zahlreiche Apps
  • Dual Sim
  • nicht speziell für Senioren
  • kein Notfallknopf

Was ist das beste Smartphone für Senioren?

Senioren haben ganz besondere Ansprüche an ein eigenes Smartphone. So soll es einfach zu bedienen und das Display gut lesbar sein. Körperliche Beeinträchtigungen spielen bei der Wahl des Modells eine wichtige Rolle. Augen und Gehör werden schlechter und die Hände lassen sich vielleicht nicht mehr so gut koordinieren. Trotzdem sind diese Einschränkungen kein Grund, auf ein Smartphone verzichten zu müssen. Manche Hersteller haben eigene Geräte für diese Altersgruppe entwickelt. Andere wiederum statten normale Android Systeme mit einer speziellen Software aus und passen somit die Handhabung an die Wünsche der Senioren an. Du brauchst dich also nicht vor neuer Technologie scheuen, sondern kannst selbst in die digitale Welt eintauchen und von einfacher Kommunikation sowie Videotelefonie profitieren.

Immer mehr Senioren nutzen das Internet und wollen auf digitalem Wege mit ihrer Familie und den Kindern in Kontakt bleiben. Reichen die Bedienhilfen der normalen Smartphones nicht mehr aus oder gab es vielleicht noch gar keinen Kontakt mit dieser Technik, ist das Senioren Smartphone genau das richtige Produkt. Viele hilfreiche Funktionen sind genau auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten, bieten Sicherheit und erleichtern teilweise den Alltag. Wie genau das funktioniert und worauf du bei der Auswahl eines solchen Modells achten solltest, stellen wir dir in dem folgenden Ratgeber genauer vor.

Besonderheiten am Senioren Smartphone – extra einfache Bedienung

Das Smartphone ist im Vergleich zu den herkömmlichen Mobiltelefonen deutlich komplexer und für ältere Menschen schwieriger zu verstehen. Ab einem gewissen Alter fällt die Vorstellungskraft, sich in die moderne Technik einzuarbeiten und viele Senioren haben Angst, etwas kaputt zu machen. Das kann bei einem speziellen Smartphone für Senioren nicht passen. Es ist robust gebaut und bietet eine extra einfache Bedienung. Meist ist das Betriebssystem Android vorinstalliert und mit altersgerechten Anwendungen ausgestattet. Die wichtigsten Symbole erscheinen direkt auf dem Startbildschirm und sind groß genug, um sie nicht zu verfehlen. Dank Touchdisplay genügt eine Berührung mit dem Finger und schon wird das gewünschte Programm gestartet. Dies meisten Modelle besitzen eine Displaygröße von 5-6 Zoll, sodass das Smartphone noch bequem in einer Hand gehalten werden kann. Außerdem muss die Sehkraft in diesem Fall nicht mehr die beste sein.

Darüber hinaus sind Schriftgröße und Lautstärke an das alternde Seh- und Hörvermögen angepasst. Hinzu kommt eine individuelle Einstellung von Farben und Kontrasten, damit Symbole und Bilder noch gut zu erkennen sind. Der Fokus liegt also weniger auf dem Design der Geräte oder auf einer überragenden Leistung. Vielmehr stehen Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit im Vordergrund. Daraus ergeben sich folgende Vor- und Nachteile:

Vorteile Nachteile
  • einfache Menüführung
  • leichte Bedienung
  • laute Gesprächstöne
  • starke Vibration
  • lauter Klingelton
  • hohe Kontraste möglich
  • größere Schrift
  • Einrichtungsassistent
  • teilweise Vertrag notwendig
  • weniger handlich als einfache Handys
  • teurer im Preis
Hinweis
Der Einrichtungsassistent erklärt direkt zu Beginn, wie das Smartphone funktioniert und stelle Schriftgröße sowie hörbare Lautstärke individuell ein.

Die wichtigsten Programme – Whatsapp und Co.

Mit dem Smartphone bekommst du direkten Zugang zum Internet und dir stehen verschiedene Programme und Apps zur Verfügung, die den Alltag erleichtern. Damit ist nicht nur die Kommunikation gemeint. Auch Spiele zur Unterhaltung oder der Fahrplan der öffentlichen Verkehrsmittel lassen sich auf dem Smartphone mit einer Berührung abbilden. Die wichtigsten Apps für Senioren sind beispielsweise:

Whatsapp

Whatsapp gehört zu den beliebtesten Programmen auf Smartphones für jede Generation. Die Kommunikation ist denkbar einfach über Test- oder Sprachnachrichten. Auch Fotos lassen sich einfach verschicken oder innerhalb einer Gruppe gemeinsam telefonieren. Ebenso ein Vorteil: bei Anrufen oder Nachrichten fallen keine weiteren Kosten an.

Spiele

Über kleine Spiele lässt sich die Langeweile schnell vertrieben. Rätsel beleben die grauen Zellen im Kopf und sorgen für mehr Abwechslung. Außerdem gibt es altersgerechte Spiele und Puzzle, die einfach heruntergeladen und installiert werden können.

Kamera

Mit der Kamera auf der Rückseite lassen sich schöne Momente einfangen. Die Kamera an der Front dient der Videotelefonie. Hier ist keine besonders hohe Auflösung nötig, die beim Smartphone nur den Preis in die Höhe treibt.

Navigation

Die Navigation unterstützt beispielsweise bei einem Arztbesuch oder anderen Termin in unbekannter Region. Hier ist GPS erforderlich, um möglichst genau zu navigieren und die Adresse in der Nähe anzeigen zu lassen. Du weißt außerdem immer, wo du dich gerade befindest.

Skype

Skype ist eine beliebte App zur Videotelefonie. Lediglich eine Internetverbindung ist nötig, um mit Bekannten oder Familienmitgliedern in Kontakt zu treten. Mittlerweile decken aber auch andere Apps die Videotelefonie ab, wie beispielsweise Whatsapp.

Medikamenteneinnahme

Regelmäßige Einnahme von Medikamenten kann ab sofort mit dem Smartphone überwacht werden. In einer zusätzlichen App lässt sich die Einnahme genau einstellen. Daneben gibt es eine Erinnerungs- und Alarmfunktion, wenn Medikamente zu einer bestimmten Uhrzeit eingenommen werden müssen.

Zuckerüberwachung

Diabetiker nutzen das Smartphone gerne zur Zuckerüberwachungen. So können jeden Tag die aktuellen Werte eingetragen werden. Manche Apps unterstützen sogar das Senden der Daten an die zuständige Arztpraxis.

Bei den genannten Programmen handelt es sich nur um eine kleine Auswahl. Die meisten Smartphones basieren auf dem Android Betriebssystem und sind mit dem Google PlayStore verbunden. So können unterschiedliche Apps geladen werden, je nach deinen persönlichen Bedürfnissen.

Schnelle Hilfe: Notruf-Taste und GPS Ortung

Über das Gerät muss natürlich auch schnell und einfach Hilfe zu holen sein. Viele Modelle besitzen auf der Rückseite eine Notruftaste. So wird eine bereits formulierte SMS Nachricht an eine vorher eingestellte Nummer geschickt. Bestenfalls befindet sich auch der aktuelle Standort in der Nachricht. Dafür muss das Smartphone aber über GPS Ortung verfügen. Alternativ gibt es auch eine Notfall-App die auf dem Smartphone eingerichtet werden kann. Allerdings ist diese nicht ganz so intuitiv und einfach zu bedienen. Dafür wird sie auch nicht versehentlich bedient, wie beispielsweise die Notfall-Taste. Diese muss für 3 Sekunden lang gedrückt werden, um einen Notruf abzusetzen.

Ladestation statt USB-Kabel

Im Lieferumfang des Senioren Smartphones ist meist eine umfassende Anleitung für das erste Einrichten zu finden. Wer sich hier nicht auskennt, sollte sich lieber Hilfe aus der Familie holen. Alle weiteren Einstellungen können später über die Fernwartung getätigt werden. Auch hier ist eine eigene App erforderlich.

Für ein Nutzerfreundliches Aufladen gibt es eine eigene Ladestation. Das Smartphone lädt dann über Induktion und muss nicht mehr an das USB-Kabel angeschlossen werden. Gerade dieser filigrane Handgriff fällt vielen Menschen im Alter schwerer. Die Ladestation kann zusätzlich mit einem Lautsprecher verbunden sein, falls das Hörvermögen weiter nachlässt.

Tipp
Eine robuste Hülle schützt das Smartphone vor Stürzen und bewahrt die Funktionstüchtigkeit. Einige Hersteller geben die Hülle direkt im Lieferumfang dazu.

Mobiles Internet oder WLAN

WLAN

Um viele Funktionen auf dem Smartphone zu nutzen, ist ein Internetzugang erforderlich. Das funktioniert zu Hause am besten im eigenen WLAN. So verbraucht das Gerät kein mobiles Datenvolumen und kann förmlich unbegrenzt genutzt werden. Voraussetzung ist natürlich ein Internetzugang, der vorher durch einen Verwandten oder Fachmann eingerichtet werden sollte.

Mobile Daten

Für die Nutzung der mobilen Daten brauchst du einen Mobilfunktarif mit Datenvolumen. Wer unterwegs viele Videos schaut oder per Video telefoniert, der braucht ein höheres Volumen. Viele Senioren nutzen das Smartphone und Internet eher zu Hause und haben hier einen günstigeren Zugang. Mittlerweile gibt es auch Provider, die das Datenvolumen auch ohne Vertrag anbieten.

Senioren Smartphone ohne Vertrag

Eine Vertragsbindung ist bei einem Smartphone nicht nötig. Jedes Handy kann mit einer beliebigen SIM Karte betrieben werden, selbst über Prepaid. Wichtig ist hierbei nur die Größe der SIM Karte, die meist an das Smartphone angepasst werden muss. In den Tarifdetails ist vorher zu prüfen, ob mobile Daten möglich sind und wie hoch das Volumen ist. Für unterwegs kann auch ein kleines Datenpaket hinzugebucht werden, ohne gleich eine Vertragsbindung einzugehen. Zu Hause kann wie gewohnt die Verbindung über WLAN aufgebaut werden.

Tipp
Manche Familien betreiben das Smartphone über Dual Sim. Das heißt, du bekommst eine zweite Sim Karte zu deinem Vertrag, die dann für die ältere Generation der Familie verwendet werden kann. So braucht kein eigener Mobilfunktarif abgeschlossen werden.

Wichtige Kaufkriterien für das Senioren Smartphone

Ein Senioren Smartphone sollte über ein übersichtliches Display verfügen, einfach zu bedienen sein, eine GPS Ortung besitzen, große Schriftarten und laute Klingeltöne. All diese Voraussetzungen stellen das Design in der Hintergrund. Auch die Rechenleistung wird meist nicht im vollen Umfang abgefragt und etwas niedriger als bei anderen Smartphones. Auf welche Kaufkriterien du besonders achten musst, zeigt dir die folgende Tabelle:

Kriterium Hinweise
Größe
  • 5 bis 6 Zoll Bildschirmdiagonale
  • übersichtlich gestaltet
  • gut in der Hand zu halten
  • große und kontrastreiche Darstellung
  • Touchscreen Display
  • 1280 x 720 Pixel mindestens
  • auf gute Lesbarkeit achten
Betriebssystem
  • meist auf Android Basis
  • einfach zu bedienen
  • flexibel zu konfigurieren
  • vereinfachte Oberfläche
  • einfache Benutzerführung
  • Einrichtungsassistent
  • GPS Ortung
Unterstützung
  • Hilfe für Augen und Gehör
  • größere Schriften
  • laute Töne und Vibration
  • für Hörgeräte geeignet
  • Farben- und Formensprache
Kamera
  • für Videotelefonie und Hobbyfotografen
  • mindestens 8 Megapixel
  • an Front und Rückseite
  • mit Blitzfunktion
Anschlüsse
  • nur wenig Anschlüsse
  • Laden über Induktion
  • am besten auf Ladestation
  • kein USB Kabel mehr anschließen
  • Wifi und Bluetooth als Verbindung
Akku
  • mit hoher Kapazität
  • min. 3.000 mAh empfohlen
  • lange Betriebszeit
  • ausreichend Gesprächszeit
  • bis zu 18 Stunden möglich
  • Standby über mehrere Tage
Internet Speicher
  • bis zu 16 GB vorhanden
  • kann erweitert werden
  • zusätzliche SD Karte für viele Fotos

Die wichtigsten Hersteller – Samsung, Doro und Emporia

Es gibt viele Hersteller für Smartphones auf dem Markt, aber nur wenige sind wirklich für Senioren geeignet. Du bekommst die meisten Produkte im Elektronikfachmarkt, wie beispielsweise Saturn oder Media Markt zu kaufen. Aber auch die Discounter, wie Lidl oder Aldi führen hin und wieder ein Senioren Smartphone ihn ihrem Sortiment. Schauen wir uns also die wichtigsten Hersteller etwas genauer an:

Hersteller Besonderheiten
Samsung
  • vereinfachter Modus für Senioren
  • auf Grundfunktionen reduziert
  • hochwertige Verarbeitung
  • kann als normales Smartphone genutzt werden
  • folgt dem aktuellen Standard
Doro
  • Hörgeräte kompatibel
  • mit Notruftaste
  • eigenes Doro System (basiert auf Android)
  • Fernwartung möglich
  • komfortable Anzeige
  • Plus X Award für Innovation
Emporia
  • speziell für Senioren
  • größere Icons
  • Trainingshandbuch für Einsteiger
  • erweiterbarer Speicher
  • gute Kamera (13 MP)
  • Ladeschale und Soundverstärker

Kundenmeinungen und Tests – individuell zu beurteilen

Ein Blick durch die Kundenmeinungen und Tests zeigt: ältere Menschen kommen ganz unterschiedlich mit den Modellen klar. Manche sind sehr gut bei einer Sehschwäche einsetzbar, andere unterstützen Hörschwierigkeiten oder gar eine Motorik-Schwäche. Die Benutzeroberfläche sollte leicht bedienbar sein und nicht überfordern. Auch der Notrufknopf kommt sehr gut bei den älteren Menschen an und beschert Sicherheit.

Wichtig ist eine robuste Hülle, da das Smartphone meist anfälliger ist als ein klassisches Handy. Es fällt öfter aus der Hand und sollte deshalb umfassend geschützt sein. Dafür bietet es deutlich mehr Funktionen, die den Alltag erleichtern. Hier musst du nur darauf achten, Sicherheitsrisiken zu vermeiden.

Statt auf ein spezielles Smartphone für Senioren zu setzen, kommen immer mehr Nutzer auf den einfachen Modus einiger Hersteller zurück. Dieser ist auf die wichtigsten Grundfunktionen reduziert und leicht zu verstehen. Außerdem ist dieser Modus gut für eine Altersklasse, die im Kopf vielleicht noch nicht bereit für ein Senioren Smartphone ist.

Was ist der Unterschied zum Senioren Handy?

Das Smartphone sieht nicht nur moderner aus. Es bietet viele neue Funktionen, die auf einem Handy nicht verfügbar sind. Der größte Unterschied liegt im Touchdisplay. Während es auf einem Handy noch richtige Tasten unterhalb des Displays gibt, wird beim Smartphone alles über den Bildschirm gesteuert. Schriftgröße und Lautstärke lassen sich an das Seh- und Hörvermögen sehr gut anpassen. Außerdem brauchst du nicht mehr so lange, um eine Nachricht oder SMS zu schreiben. Viele Nutzer empfinden trotzdem die Bedienung über das Tastenfeld einfacher. Dafür sind die Handys nicht mit Hörgeräten kompatibel und erzeugen Störgeräusche. Smartphones versuchen dem entgegenzuwirken und federn die Störgeräusche möglichst ab. Außerdem sind auf den normalen Handys deutlich weniger Spiele und Funktionen zu finden. Sie sind dafür von der Größe her kompakter, im Gewicht leichter und im Preis günstiger.

FAQ – häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Wie viele Senioren haben ein Smartphone?
  • Immer mehr Senioren sind mit Smartphone unterwegs.
  • Mehr als ein Drittel der Ü60-Jährigen besitzt ein eigenes Smartphone.
Gibt es ein Senioren Smartphone bei Aldi?
  • In regelmäßigen Aktionen bietet Aldi derartige Geräte an.
  • Hier kannst du am Preis sparen und wirklich günstige Modelle beziehen.
Welches Senioren Smartphone von Samsung?
  • Samsung bietet kein eigenes Smartphone für Senioren.
  • Es gibt aber den einfachen Modus, der das System auf die Grundfunktionen reduziert und damit die Bedienung erleichtert.
  • Das A51 bietet einen großen Bildschirm und eine lange Akkulaufzeit.
Vertrag oder Prepaid?
  • Ein Vertrag bietet meist eine Flatrate und keine weiteren Kosten.
  • Viele Verträge sind schon monatlich kündbar und binden nicht mehr über Jahre.
  • Prepaid Tarife eigenen sich, wenn das Smartphone ohne Vertrag betrieben werden soll.
  • Bei Prepaid muss auf die mobile Datennutzung geachtet werden.

Weiterführendes

nach oben