Cookies

Cookie-Nutzung

Sterillium – alkoholische Händedesinfektion

Sterillium gehört zu den Klassikern der alkoholischen Händedesinfektion. Seit über 50 Jahren kommt das Mittel in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und ähnlichen Bereichen zum Einsatz. Es besitzt eine verlässliche antimikrobielle Wirkung und kann durch die rückfettenden Inhaltsstoffe trotzdem als hautfreundlich bezeichnet werden – auch bei trockener Haut. Mehr Informationen zum Wirkungsspektrum und der Anwendung bekommst du in unserem Ratgeber.
Besonderheiten
  • RKI gelistet
  • gute Hautverträglichkeit
  • breites Wirkungsspektrum
  • rückfettende Inhaltsstoffe
  • gute Sofortwirkung

Sterillium kaufen im Online Shop! 2020

Das Wichtigste zusammengefasst
  • Sterillium ist ein RKI-gelistete Händedesinfektionsmittel mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es bietet dir eine kurze Einwirkzeit und damit eine gute Sofortwirkung im hygienischen und chirurgischen Bereich.
  • Du hast die Wahl zwischen verschiedenen Flaschengrößen. Je nach Einsatz sind 50 ml bis 5 Liter verfügbar. Die Dosierung erfolgt über einen speziellen Aufsatz oder über einen Pumpspender.
  • Trotz der hohen Wirksamkeit gegen Bakterien und Viren ist Sterillium rückfettend und gilt als hautschonend. Die regelmäßige Anwendung kann sogar die Hautfeuchtigkeit erhöhen und ist damit auch für trockene Haut geeignet.

Händedesinfektion – effektiv und zuverlässig

Im Alltag lauern viele Infektionsgefahren. Die meisten Infektionen werden durch deine Hände übertragen – vor allem in der Grippe- und Erkältungszeit. Bakterien und Viren halten sich in öffentlichen Verkehrsmitteln, in Gebäuden oder sogar am Arbeitsplatz. Wo sich viele Menschen begegnen, sollte auf ein hohes Maß an Hygiene geachtet werden. Die Hände sind dabei Kernpunkt der Übertragung. Stets kommen sich mit möglichen Gefahrenherden in Kontakt und werden für viele Dinge benutzt. Durch Türklinken, Arbeitsgeräte oder nur mit einem einfachen Händedruck bei der Begrüßung steigerst du das Infektionsrisiko dramatisch. Nur eine regelmäßige Händedesinfektion unterbricht die Infektionskette und mindert damit die Gefahr. Wer sich nicht nur auf normale Seife verlassen will, kann das allseits beliebte Sterillium nutzen.

Was genau ist Sterillium?

Sterillium zählt als gebrauchsfertige Händedesinfektion zu den Klassikern und hat sich weltweit in verschiedenen Bereichen bewährt. Die markante blaue Flüssigkeit besitzt ein breites Wirkungsspektrum und ist vom Robert Koch Institut (RKI) als geprüftes Desinfektionsmittel gelistet. ( edoc.rki.de ) Zudem bietet dir die Zusammensetzung eine gute Hautverträglichkeit mit einer pflegenden und rückfettenden Schicht. Damit ist Sterillium auch für die Langzeitanwendung vorgesehen und kann selbst bei trockener Haut zum Einsatz kommen. Zur chirurgischen Händedesinfektion in Krankenhäusern und OP-Räumen überzeugen die Sofortwirkung sowie die kurze Einwirkzeit des Mittels. Die Vorteile sind also:

  • umfassend wirksam gegen Viren, Hefepilze und Bakterien
  • rückfettend und hautverträglich
  • zur Langzeitanwendung geeignet
  • sofortige Wirkung
Hinweis
Sterillium ist nicht nur beim Robert Koch Institut geprüft und gelistet. Es ist auch auf der VAH Liste und der IHO Viruzidie-Liste zu finden.

Wirkspektrum, Dosierung und Anwendung von Sterillium

Sterillium wird als Händedesinfektionsmittel wirksam gegen Hefepilze, Bakterien und behüllte Viren. Die Wirkstoffe sind dabei Propanol und Mecetroniumetilsulfat (MES). Sie besitzen eine sehr gute Sofortwirkung. Im chirurgischen Bereich braucht das Mittel nur eine Einwirkzeit von 1,5 Minuten. Daher kommt es weltweit in hygienerelevanten Bereichen zum Einsatz, wie beispielsweise in Krankenhäusern, Arztpraxen, Pflegeheimen oder in der häuslichen Krankenpflege.

  • Baterizid
  • Tuberkulozid
  • Levurozid
  • Mykobakterizid
  • Begrenzt viruzid
  • gegen Adeno-, Rota- und Polyomaviren

Die Dosierung erfolgt entweder über einen bestimmten Aufsatz, der das Sterillium nur Tropfenweise abgibt. Noch besser ist jedoch ein Pumpspender, der einfach an der Wand montiert sein kann. Über einen berührungslosen Sensor oder über einen Armbügel bekommst du die ausreichende Dosis auf deine Hände gespritzt. Jetzt muss das Desinfektionsmittel nur noch richtig verrieben werden.

Einsatzbereiche – für Hände, Haut und Flächen

Das Sterillium Desinfektionsmittel ist überwiegend für die Hände oder Hautbereiche gedacht. Es kann aber auch zur schnellen Desinfektion von Flächen oder von Instrumenten genutzt werden. Bleiben wir aber bei der hygienischen Händedesinfektion. Sterillium ist direkt aus der Flasche gebrauchsfertig und ein alkoholisches Einreibepräparat. Es kann unabhängig von einem Waschbecken oder von Wasser verwendet werden. Damit kommt es in vielen hygienischen Bereichen des Gesundheitswesens, der Industrie oder gar auf Reisen zum Einsatz. Anbei die üblichen Anwendungsbereiche im Überblick:

  • auf Intensivstationen
  • im OP
  • in Infektionsabteilungen
  • in Arztpraxen und Ambulanzen
  • in Behandlungsräumen
  • in Laboratorien
  • im Krankenwagen
  • für den Rettungsdienst
  • in der häuslichen Krankenpflege
  • bei der Heimdialyse

Sterillium besitzt eine Langzeitwirkung von bis zu 6 Stunden. Das Mittel fühlt sich dabei gut auf den Händen an und erhöht bei regelmäßigem Gebrauch sogar die Hautfeuchtigkeit. ( www.ncbi.nlm.nih.gov )

Packungsgrößen – 50 ml bis 5 Liter

Die Flaschen sind ab einem Inhalt von 50 ml bis hin zu großen 5 Liter Kanistern zu bekommen. In der Apotheke findest du meist nur die kleineren Varianten von 50 – 100 ml. Sie sind sehr handlich und für die tägliche Desinfektion unterwegs geeignet. Der Klinikbedarf arbeitet mit größeren Mengen und Flaschen bis zu 1 Liter. Sie dienen vor allem in Desinfektionsmittelspendern, die kontaktlos oder mit dem Arm bedient werden können. Die Hände kommen also mit dem Spender nicht in Berührung.

  • Wirkstoffe: Propan-2-ol 45 g, Propan-1-ol 30 g, Mecetroniumetilsulfat 0,2 g
  • Sonstige Bestandteile: Tetradecan-1-ol, 85 % Glycerol, Duftstoffe, 85 % Patentblau V, gereinigtes Wasser

Gegenanzeigen – nicht für Schleimhäute geeignet

Sterillium ist nicht für die Desinfektion von Schleimhäuten geeignet. Hier kommt es zu einem schmerzhaften Brennen und hinterlässt Reizungen auf der Haut. Deshalb ist das Mittel auch nicht in der Nähe der Augen oder bei offenen Wunden anzuwenden. Vorsicht ist geboten, wenn eine Überempfindlichkeit oder Allergie gegen einer der Inhaltsstoffe vorliegt.

Desinfektionsmittel muss immer sicher verwendet werden. Vor dem Gebrauch solltest du daher immer die Kennzeichnung und die Produktinformationen lesen. Außerdem darf Sterillium nicht einfach umgefüllt werden. Hier sind aseptische Bedingungen notwendig, beispielsweise auf der Sterilbank.

Nebenwirkungen von Sterillium – trockene und gereizte Haut

Obwohl es sich um ein ausgesprochen hautfreundliches und rückfettendes Desinfektionsmittel handelt, kann es gelegentlich zu einer trockenen und gereizten Haut kommen. In diesem Fall musst du auf eine intensivere Hautpflege setzen. Allergische Reaktionen sind nur selten bekannt. Dafür darf das Mittel nicht bei Neu- oder Frühgeborenen verwendet werden.

Elektrische Geräte darfst du erst bedienen, wenn das Mittel auf der Haut vollkommen abgetrocknet ist. Zudem ist der Kontakt mit offenen Flammen zu vermeiden, da es sich um eine alkoholisierte Lösung handelt. Der Flammpunkt liegt bei 23 °C. Deshalb ist auch in der Nähe von Zündquellen mit Brand- und Explosionsgefahren zu rechnen.

Triff nach dem Verschütten von Sterillium folgende Maßnahmen:

  • Sofortige Aufnahme der Flüssigkeit nötig.
  • Bestenfalls Verdünnung mit viel Wasser
  • Den Raum ordentlich belüften.
  • Sämtliche Zündquellen aus dem Raum entfernen.
  • Nicht in der Nähe rauchen.

Kommt es doch zu einem Brand in Kombination mit Sterillium ist das Löschen mit Wasser, Löschpulver, CO2 oder Schaum möglich.

Sterillium während der Corona Krise

Die weltweite Corona Pandemie 2020 hat auch bei Sterillium für Engpässe im Versand gesorgt. Während kleine Flaschen sonst in der Apotheke oder Drogerie zu kaufen waren, galt das Mittel nach Ausbruch der Krise als ausverkauft. Medizinische Einrichtungen und Bereiche haben hier bei der Lieferung Vorrang. Hersteller haben oft mit Kundenanfragen zu tun, wann Sterillium wieder lieferbar sei. Selbst auf Onlineplattformen oder im Großhandel war die Flüssigkeit größtenteils ausverkauft.

Da Sterillium als begrenzt viruzid wirkt, hilft es auch während der Corona Krise weiter. ( produktkatalog.bode-chemie.de ) Coronaviren (SARS-CoV) besitzen eine Hülle und können mit entsprechender Einwirkzeit von dem Mittel abgetötet werden (mindestens 30 Sekunden). Solltest du also mit den Viren in Berührung kommen und Rückstände auf deinen Händen tragen, hilft das Desinfektionsmittel gegen die Ausbreitung. Du infizierst dich also nicht selbst. Lege bei der Desinfektion ein besonderes Augenmerk auf Daumen und Fingerkuppen. Diese Bereiche kommen mit vielen Oberflächen oder Personen in Kontakt. ( www.pharmazeutische-zeitung.de )

Anleitung: Hände richtig desinfizieren

Sterillium erreicht seine optimale Wirkung nur, wenn es auf der Haut keine Benetzungslücken mehr gibt. Deshalb musst du bei der Desinfektion alle Areale auf den Händen erreichen und diese etwa 30 Sekunden lang mit der richtigen Menge einreiben. Führe dafür am besten die folgenden Schritte bei Bedarf auch mehrfach durch:

  • Handflächen und Handgelenke aneinander reiben
  • Nun die Handflächen über den Handrücken reiben
  • Mit gespreizten und verschränkten Fingern Handflächen verreiben
  • Die Außenseite der Finger auf die gegenüberliegende Handfläche bringen und mit verschränken Fingern einreiben
  • Die Daumen mit berücksichtigen
  • Die Fingerkuppen geschlossen in der Handfläche reinigen
Wichtig
Vor der Desinfektion müssen deine Hände trocken sein. Nur so kann sich die Lösung auf der Hautoberfläche richtig verteilen.

Das folgende Video zeigt die sechs genannten Schritte nochmals in Großaufnahme. Wer hier geübt ist, braucht für die Desinfektion nicht länger als 30 Sekunden und hat dann die Flüssigkeit optimal verteilt:

FAQ – die wichtigsten Fragen zu Sterillium

FrageAntwort
Wo kann ich Sterillium kaufen?Sterillium kann in der Apotheke, in der Drogerie, online oder im medizinischen Großhandel gekauft werden. Achte hier genau auf die Flaschengröße und die Packungsgröße, damit diese zu deinem Bedarf passt. Während der Corona-Krise kam es zu enormen Lieferschwierigkeiten. Das Mittel galt in vielen Shops als ausverkauft. Sterillium ist eine geschützte Marke der Firma Bode bzw. Hartmann.
Wie lange ist Sterillium haltbar?Grundsätzlich dürfen alle Sterillium Produkte nach dem Aufschrauben des Originalverschlusses noch maximal 12 Monate verwendet werden. Nach dieser Zeit ist die Wirkungsweise nicht mehr zu 100 Prozent garantiert. Bei der Verwendung im Spender gibt der Hersteller nur eine Haltbarkeit von 6 Monaten an.
Wie teuer ist Sterillium?Der Preis hängt von der Flaschengröße ab. Für eine Flasche mit etwa 100 ml bezahlst du etwa 2-3 Euro. 500 ml kosten etwa 6-7 Euro und ein Kanister mit einem Liter kostet etwa 10 Euro. Gib acht vor überteuerten Produkten im Internet, die durch die Lieferengpässe entstanden sind.
Wie viel Alkohol ist in Sterillium?In dem Produkt sind 85 % Glycerol enthalten.
Was passiert, wenn man Sterillium trinkt?Obwohl das Desinfektionsmittel zum Großteil aus Alkohol besteht, ist es nicht mit dem Trinkalkohol zu verwechseln und gesundheitsschädigend für den Körper. Es treten ähnliche Symptome auf, wie bei einer Alkoholvergiftung, die zur Erblindung führen können. Kommt es zu einem solchen Vorfall, muss unbedingt einen Arzt konsultieren.
Warum ist Sterillium blau?In den Inhaltsstoffen von Sterillium ist ein blauer Farbstoff vorhanden. Daher bekommt das Mittel seine typische blaue Farbe und gilt als unverwechselbar.
Warum hat Sterillium ein Verfallsdatum?Jedes medizinische Produkt besitzt ein Verfallsdatum. Nach dem Ablauf des Datums ist die Wirkungsweise nicht mehr komplett gewährleistet. Es kann also passieren, dass sich nicht mehr alle Viren oder Bakterien abtöten lassen.
Welches Sterillium ist das beste?Sterillium Classic ist als Fungizid geeignet, aber nur begrenzt Viruzid. Das heißt, es hilft nicht gegen unbehüllte Viren. Sterillium Virugard hingegen hilft auch in diesem Bereich und ist je nach Anwendung besser geeignet.
Kann Sterillium schlecht werden?Sterillium kann nicht schlecht werden, besitzt aber nach Ablauf des Verfallsdatums eine eingeschränkte Wirkung. Das gleiche gilt bei bereits geöffneten Flaschen. Diese sollten bis 12 Monate nach Anbruch verbraucht werden, so der Hersteller.

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

nach oben